#Alejandro Jiménez - Monoment

Am Freitag, dem 23.10.2009 erscheint das Album eines jungen Mannes, der akustische und minimalistische Musik macht. So stehts jedenfalls auf myspace. Alejandro Jiménez (Barde und Poet) schreibt Texte wie dieser und wird sich hoffentlich auch in der Schweiz als romantischster Chansonier/unpopulärer Rockmusiker etablieren.

Heute entdeckt auf 78s soundsystem.78s.ch/playlist/6/alejandro-jimenez-monoment/

Wer Lust und Laune hat auf ein bisschen gute Musik sollte dort unbedingt mal vorbeihören.

21.10.09 17:29


Werbung


Cover: I am the Walrus

 

Die Geschichte dieses Songs ist schwer beeindruckend. 1967 von den Beatles in Mono aufgenommen, weil irgendwie Stereo nicht funktionierte und dann von zahlreichen Künstlern mehr oder weniger toll gecovert. Darunter Frank Zappa, Spooky tooth, die Toten Hosen, Bono und Oasis, oben in Video. Mir gefällt das Cover von Oasis am Besten. Aber naja, jedem das seine.

1:01 - ein bewegender Moment für Oasis Fans, wie ich es bin. Rührend dieses Lächeln, nicht? *snif*

Nach zu lesen gibts die Entstehung der doch sehr speziellen Lyrics auf Wikipedia.

Hier noch ein Video des Originals: The Beatles - I am the walrus

 


19.10.09 17:51


#1901 - Phoenix

Als ich neulich im Kino war, lief der Trailer zum Film "New York, I love you" und das Lied gefiel mir unheimlich gut. Es stellte sich dann heraus, dass es vom neusten Album von Phoenix stammt: 1901 ab Wolfgang Amadeus Phoenix. Die Jungs aus Paris sind klasse Musiker. Selbst kenne ich zwar nur das Album "It's never been like that", doch dieses mag ich um so mehr.

Check it out:


3.10.09 16:32


#Sudden smell - Cloudride

Von Beginn an mochte ich den ersten Track ab dem Album "Vincent" nicht so sehr wie die anderen. Lange hörte ich ihn, um mich zu erinnern an ein Ereignis, welches dieses Gefühl ausgelöst haben könnte. Nichts kam mir in den Sinn.Der Anfang des Liedes gefiel mir einfach nicht.

Heute Morgen habe ich mir mit meinem Telefonino eine Erinnerung gemacht, damit ich nicht vergesse,  noch auf die Post zu gehen. - Man ahnt es schon: der Klingelton.

Es ist genau das Intro des Songs! Diese Gitarre und der Rhythmus.... just the same! Was bin ich ins Loch gefallen. Ich hörte mir das Lied noch mal an und ich konnte das Intro nicht hören. Oh meine Güte. Eigentlich ist das Lied total cool auch vom Text her, aber es erinnert mich so an meinen Telefoninowecker, dass ich es nicht mehr hören kann. 

2.10.09 18:14


# The Strokes - You only live once

In dem Jahr, als "Because of you" von Kelly Clarkson in die Charts kam, entdeckte ich die Strokes. Irgendwann mal lief das Lied "you only live once" im Radio und ich fands klasse. Eine Freundin brannte mir dann eine CD mit ein paar Liedern von ihnen - mein erster Kontakt mit Indie-rock. Heute höre ich die Strokes nicht mehr freiwillig. Nur dieses eine Lied. Die Lieder hören sich alle etwa gleich an und die Texte finde ich nicht wirklich toll. Trotzdem möchte ich auch dieses Lied in meiner Musikgeschichte nicht missen.

 

 

"my feelings are more important than yours"

20.9.09 14:14


#Blood Red Shoes

Heute spielt meine Radiostation das Album "Box Of Secrets" von Blood Red Shoes. Das Duo Laura-Mary Carter (Gesang und Gitarre) und Steven Ansell (Gesang und Schlagzeug) fand sich im Jahr 2005 zusammen, um ihr Verständnis von Indierock zu vertonen. Dabei kamen mehrere Singles heraus, die wie in alten Zeiten auf Vinyl erschienen. Im Frühjahr 2008 kam ihr Debutalbum "Box Of Secrets" heraus - auf CD.

Indie-bands seien zum Kotzen, so Steven Ansell, es sei denn mit "Indie" meine man das, was es früher einmal war, dann seien sie gerne eine Indieband. Für eine Band, die sich deshalb lieber Popband nennt, ist "Box Of Secrets" jedoch ein sehr rockiges, punkiges und lautes Album. Doch egal ob Punk, Rock, Indie oder Pop, dieses Album ist gelungen!

Selbst nach unzähligem Hören dieser 39:16 Minuten, wirkt die Musik noch immer frisch und spritzig. Ja, manchmal muss man sogar einfach mit singen und wild den Kopf in der Luft umherwirbeln. Einziger Schwachpunkt: Man singt mit, aber man singt einfach irgendwas, weil die Aussprache ein bisschen wischiwaschi ist. Aber dafür gibts ja ein Booklet mit sämtlichen Lyrics. - Eines muss ich ihnen trotzdem lassen: Brithish Accent ist einfach ... liebenswürdig! 

Mein Lieblingstrack ab dem Album ist "Say Something, Say Anything". Das spezielle daran ist, dass man nach mehrmaligem Hören zu hören glaubt, dass der dritte Akkord im Refrain nach oben geht und nicht nach unten, wie er tatsächlich gespielt wird. Also ja, für mich ist das eine musikalische Fata Morgana. Wie auch immer - es hört sich toll an.

Say Something, Say Anything - Blood Red Shoes

Zu finden sind Blood Red Shoes unter anderem hier:

Homepage

Myspace

13.9.09 12:55


#Tape Vol. 1

Früher hat es noch Tapes gegeben. Gibt es noch immer! Zu Beginn meiner Musikliebe machte ich Tapes aus Liedern, die ich einfach vom Radio aufgenommen habe. Auf diese Idee kam ich, weil mein Dad im Auto Tapes hatte, die er aufgenommen hat in seinen jungen Jahren.

An diesen Tapes hängen Erinnerungen an so manche lange Fahrt nach Italien, Frankreich oder in die Alpen. 

Heute hab ich mal die Top five Tracks der Tapes von Dad aufgestellt:

1. Status Quo - In the army

2. Alexandra - Sehnsucht

3. Mungo Jerry - In the summertime

4. Simon and Garfunkel - The Boxer

5. Pepe Lienhard - Swiss Lady

6.9.09 14:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de

Layout by: chaste.design + bjo