#Blood Red Shoes

Heute spielt meine Radiostation das Album "Box Of Secrets" von Blood Red Shoes. Das Duo Laura-Mary Carter (Gesang und Gitarre) und Steven Ansell (Gesang und Schlagzeug) fand sich im Jahr 2005 zusammen, um ihr Verständnis von Indierock zu vertonen. Dabei kamen mehrere Singles heraus, die wie in alten Zeiten auf Vinyl erschienen. Im Frühjahr 2008 kam ihr Debutalbum "Box Of Secrets" heraus - auf CD.

Indie-bands seien zum Kotzen, so Steven Ansell, es sei denn mit "Indie" meine man das, was es früher einmal war, dann seien sie gerne eine Indieband. Für eine Band, die sich deshalb lieber Popband nennt, ist "Box Of Secrets" jedoch ein sehr rockiges, punkiges und lautes Album. Doch egal ob Punk, Rock, Indie oder Pop, dieses Album ist gelungen!

Selbst nach unzähligem Hören dieser 39:16 Minuten, wirkt die Musik noch immer frisch und spritzig. Ja, manchmal muss man sogar einfach mit singen und wild den Kopf in der Luft umherwirbeln. Einziger Schwachpunkt: Man singt mit, aber man singt einfach irgendwas, weil die Aussprache ein bisschen wischiwaschi ist. Aber dafür gibts ja ein Booklet mit sämtlichen Lyrics. - Eines muss ich ihnen trotzdem lassen: Brithish Accent ist einfach ... liebenswürdig! 

Mein Lieblingstrack ab dem Album ist "Say Something, Say Anything". Das spezielle daran ist, dass man nach mehrmaligem Hören zu hören glaubt, dass der dritte Akkord im Refrain nach oben geht und nicht nach unten, wie er tatsächlich gespielt wird. Also ja, für mich ist das eine musikalische Fata Morgana. Wie auch immer - es hört sich toll an.

Say Something, Say Anything - Blood Red Shoes

Zu finden sind Blood Red Shoes unter anderem hier:

Homepage

Myspace

13.9.09 12:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de

Layout by: chaste.design + bjo