#waiting for steve

Heute schreibe ich über das beste Album, das ich kenne: Tired happy homecoming von waiting for steve. Weshalb man ihre musik emorock nennt, weiss ich nicht. Vielleicht weil sie auf den (eher peinlichen) Promopics (teilweise) so geschminkt sind? Mir kann das ja egal sein. Es gefällt seit Jahren.

Wenn man diese CD hört, kann man einfach sein. Und das ist das besondere an diesem Album. Es sind eher zügige Lieder, ruhige und irgendwie melancholische Lieder, Instrumentals und Lieder zum davon fliegen. 

Doch nicht nur musikalisch finde ich Waiting vor steve auf diesem Album sehr überzeugend, sondern auch auf lyrischer Ebene. Die finde ich stark. Für mich sind sie eins mit den Liedern und ja, herrlich. Einfach herrlich. 

 Normalerweise binde ich Erinnerungen an Musik an. Bei diesem Album kann ich das so nicht sagen. Es ist zeitlos. Immer wieder einfach gut. Ob ich jetzt am Strand in Gigaro lag, mit Mittelohrentzündung über den Gotthard fuhr, Schlaflos in Stockholm oder keine Ahnung wie hier war: es ist und bleibt eine unendliche Reise.

Du steigst ein mit der Pan Am und reist dann weiter und weiter durch unterschiedliche Welten, bis du am Strand an kommst und du nicht mehr weisst, wo du bist, aber einfach sein kannst. 

(leider waren der Vorfahre und der Nachfahre dieses Albums nicht wirklich Kandidaten für den Titel des besten Albums, aber naja, mir tut nur leid, dass man als Band schon mit dem 2ten Album das beste für immer gemacht hat^^)

So, viel blablabla um etwas, worüber man eigentlich nicht reden oder schreiben kann. Auf den Link klicken, um das Album zu hören.

http://www.7digital.de/artists/waiting-for-steve/tired-happy-homecoming/

 

6.1.10 17:44
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de

Layout by: chaste.design + bjo